Bewertest und verurteilst Du noch? Oder lebst Du schon?

Was denkst Du über andere? Was denkst Du über Dich selbst? Welche Worte sprichst Du genau? Verurteilst Du? Bewertest Du?

Es ist schon erstaunlich womit sich die Menschen so befassen. Fällt Dir auch auf, womit sich womöglich die meisten von ihnen ihre meiste Zeit über befassen? Denk mal einen Moment darüber nach.

Meiner Meinung nach ist es das Leben und das Sein eines anderen. Warum tut der andere dieses oder jenes. Wieso zieht er / sie sich so an? Was tut er / sie denn nun schon wieder? Und so weiter und so fort. Die Aufmerksamkeit ist im Außen bei den anderen.

Dann werden Geschichten über den anderen erdacht. Lange, tiefgründige Geschichten über das warum, über das wie es so kam. Puh. Ach ja, und letztlich kommt dann noch hin und wieder die Projektion auf einen selbst oben drauf. Der andere tut jenes, um bei mir etwas zu erreichen, um mir womöglich sogar zu schaden. Er / sie mag mich nicht.

Diese Gedankenmuster können auch positiver Natur sein. Ein anderer hat so viel Glück in seinem Leben, der andere sieht so toll aus. Was ein anderer sich alles leisten kann. Oder auch der Körper des anderen ist so makellos.

Ok, das ist jetzt stark abstrahiert und fokussiert und auch vielleicht etwas übertrieben. Doch, ich denke, Du erkennst das Muster und es kommt Dir bekannt vor.

Ablenkung von einem Selbst

Der Fokus auf das Außen lenkt natürlich ganz wunderbar von einem selbst ab. Solange ich im Außen bin und über andere nachdenke, über andere rede, mir Gedanken über andere mache, lenke ich von mir selbst ab. Ich brauche mich nicht zu spüren, ich bin nicht bei mir.

Auch mir ging es noch vor einiger Zeit genauso. Spannend hierbei ist, dass es mir bei anderen aufgefallen ist. Ich habe erkannt, wie andere über wiederum andere so viel gesprochen haben, dass es mich wahrlich gestört hat. Und dann kam eine Situation, die den Umbruch in meinem Denken darstellen sollte.

Ich ging auf einem schönen Spaziergang allein eine Straße entlang. Mir kam eine junge Mutter mit ihrem Sohn entgegen. Ich schaute sie an und mein Kopf füllte sich mit vielen Gedanken und Bewertungen über diese Frau. Ich beobachtete jene Gedanken und bemerkte, dass ich genau so bin wie die anderen Menschen, deren Verhalten mir missfiel. Das hat mich tief berührt. Ich war also auch so. Ich bewertete, ohne die Frau zu kennen. Ich kenne ihre Geschichte nicht. Ich weiß nichts über ihre Hintergründe. Ich verurteilte. Nein, das wollte ich so nicht mehr tun.

Ich ging heim und führte eine Hypnosetherapie mit mir selbst durch. Ich ging in Trance in diese soeben erlebte Situation und spürte tief in mich hinein. Es kamen Gefühle hoch und diese wiederum leiteten mich in eine sehr unangenehme Situation in einem meiner früheren Leben. Ich ließ mich darauf ein und räumte hier auf. Durch Seelengespräche mit den beteiligten Personen, viel Vergebung und dem nochmaligen Erleben der mit dieser Situation verbundenen Gefühle wurde auch diese dunkle Szene auf meiner Seele ins Licht gebracht.

Was nun anschließend geschah, war für mich wie ein Wunder. Ich bewerte seit dieser Sitzung keinen anderen Menschen mehr. Auch nicht mich selbst.

Bewertest Du Dich selbst und / oder andere?

Dein Körper - Dein zu Hause

Und wenn viele von uns nicht bei anderen "herumwühlen", dann an sich selbst und vor allem am eigenen Körper.

Viele Menschen stören sich an ihrem eigenen Körper. Er ist zu dick oder zu dünn. Die Haut ist nicht braun genug. Die Haut ist unrein. Der Bauch ist zu dick. Die Muskeln sind nicht wohlgeformt und toll anzusehen. Die Haare sind zu dünn oder zu dick, zu lockig oder zu glatt. Du kannst diese Reihe sicherlich gut weiterführen.

Denk bitte einmal daran, dass Dein Körper Dein zu Hause ist. Durch ihn bist Du in der Lage hier auf der Welt zu leben. Du hast Dir letztlich dieses Leben und auch diesen, Deinen Körper ausgesucht so wie er jetzt ist. Sei stolz darauf, dass Du in Deinem Körper wohnen darfst.

Jahrelang habe auch ich meinen Körper wirklich nicht geliebt. Mich störten viele Dinge an ihm. Doch eines Tages begann ich mich in ihm wohlzufühlen und ich bat meinen Körper um Vergebung. Ich spürte tief in mir, wie ich mich von der Vergangenheit lösen wollte. Ich sprach mit meinem Körper wie in einem Seelengespräch (siehe mein Artikel "Wie Du ein Seelengespräch führst"). Ich sprach über alles, was mir in Bezug auf meinen Körper durch den Kopf ging.

Einige Tage später sprach mein Körper während einer Selbsthypnose mit mir. Seine Worte berührten mein Herz zutiefst. Es war großartig zu hören, dass er mir vergibt und weiterhin mein zu Hause sein möchte.

Seit dieser Zeit sehe ich mich in einem neuen Licht. Ich fühle mich wohl mit mir und meinem Körper. Ich höre auf meinen Körper, denn dieser weiß genau was gut für ihn ist und was er zu einem bestimmten Zeitpunkt braucht.

Reflektion

Nun möchte ich Dich bitten, in Dich hineinzuhören. Was denkst Du über Dich? Welche Worte sprichst Du mit Dir? Sind es positive Gedanken? Falls nicht, wandle sie um in positives. Du bist im Grunde Deines Seins positiv und rein.

Was denkst Du über andere Menschen? Bewertest Du deren Verhalten? Verurteilst Du sie, ohne den Kern ihres Seins zu kennen?

Falls Du dies tust, kannst auch Du einmal in Dich hinein spüren. Welche Gefühle kommen hoch, wenn Du in einer solchen Situation mit einem anderen Menschen bist. Was fühlst Du tatsächlich, wenn diese negativen Gedanken in Deinen Kopf strömen? Dann bist Du an Deinem Kern angekommen.

Denn, im Grunde, löst der andere Mensch durch sein Verhalten / durch sein Sein in Dir etwas aus, was geheilt werden möchte. Meist sind dies innere Kinder / innere Anteile, die angeschaut und letztlich in den Arm genommen werden möchten.

Durch diese Heilung wächst Du von Innen heraus und Du wirst in ähnlichen Situationen in Zukunft anders und viel erwachsener reagieren. Du wirst vermutlich den anderen Menschen in Gänze annehmen ohne weitere unpassende Gedanken. Vermutlich wirst Du mit Mitgefühl reagieren.

Selbstverständlich wirst auch Du Dich selbst viel liebevoller annehmen als je zuvor und das strahlst Du auch nach außen hin aus.

Portrait Daniela Weinberg
Daniela Weinberg Mit meinem leuchtenden Herzen unterstütze ich auch gern Dich dabei, Deinen Weg in Dein eigenes Licht zu gehen.

Für Dualseelen

Schluss mit Gefühls-Chaos!

Spüre Deine Freiheit und erwecke Deine Schöpferkraft.
Du bist eine Dualseele und möchtest ganz bei Dir selbst, in Deinem Licht und in Deiner Liebe ankommen? Du wünschst Dir, dass Du jeden Tag Dein Leben feiern kannst?
Lass Deinen Dualseelenweg leicht und freudig sein.