Wie Du durch Vergebung und Selbst-Vergebung zu Dir selbst findest

Du möchtest ganz und gar zu Dir finden. In Deinem Selbst ankommen? Du möchtest tiefes Glück empfinden? Es gibt einige Wege dorthin. Einen davon beschreibe ich Dir hier.

In meinem Alltag beobachte ich oft, dass meine Mitmenschen viel über andere erzählen. Sie wühlen in Geschichten, die sie mit anderen in ihrer Vergangenheit erlebt haben. Sie evaluieren das Verhalten der anderen. Sie begründen ihre aktuelle Gefühlslage und auch Lebenslage mit dem Verhalten anderer Menschen.

Dies ist natürlich ein ziemlich geniales Konzept. Der andere hat Schuld, dass es mir schlecht geht. Ein anderer ist schuld, dass mir meine aktuelle Situation nicht gefällt. Damit bin ich fein raus.

Doch mal ehrlich, was bringt mir dieses Denken? Führt es mich in mein Glück? Eher nicht. Im Gegenteil - ich vergrabe mich weiter in meiner Vergangenheit. Ich bin regelrecht gefangen in meiner Vergangenheit.

Auch ich habe vor Jahren diese meine Gedanken genau so wahrgenommen. Ich habe all meine Energie auf andere geschoben. Ich war überhaupt nicht mehr bei mir. Es ging fast nur noch um alles um mich herum. Und auch um meine Vergangenheit. Ich war ein Gefangener in meinem eigenen Sein. Ich habe mir mein eigenes Gedanken-Gefängnis aufgebaut.

Nun ist es tatsächlich eine Kunst, dies zu erkennen. Es ist eine Kunst, seine eigenen Gedanken zu beobachten und einzuschätzen.

Aufgabe

Ich möchte Dich heute dazu einladen, einen Tag lang, Deine Gedanken zu beobachten. Was denkst Du den Tag über? Was spürst Du dabei? Wie fühlst Du Dich mit Deinen Gedanken?

Die Schritte zum Glück

Es gibt einige Wege hinaus aus diesem Gefängnis. Ich persönlich empfinde zwei Wege als ganz besonders hilfreich. Mir selbst haben genau diese meine eigene Freiheit wieder gebracht.

An vorderster Front steht die Vergebung. Du hast sicherlich schon davon gehört. Die Kunst ist es jedoch, Vergebung aus dem tiefsten Deines Seins heraus auszusprechen und zu fühlen. Und um dies wirklich tief und rein zu tun, ist es wichtig, dass Du alles was zwischen Dir und dieser Person steht, aus dem tiefsten Deines Herzens heraus sagst.

In meinen Hypnose-Therapien mit meinen Klienten führe ich jeden einzelnen Klienten in diese Vergebungsarbeit. Ich lasse nacheinander jene Menschen in Trance erscheinen, die dem Klienten in irgendeiner Art und Weise in seinem Leben weh getan haben.

Jeder einzelne solche Mensch erscheint. Mein Klient führt dann ein Gespräch mit diesem anderen Menschen. Es werden teilweise sehr alte Dinge besprochen, meist aus der Kindheit. Das Gespräch fließt so lange bis alles gesagt ist. Im besten Fall ist mein Klient dann in der Lage Verständnis für den anderen aufzubauen und ihm zu vergeben. Nach der Vergebung spürt mein Klient jedes Mal eine tiefe Befreiung. Oftmals ist diese Befreiung von einem sonderbaren Strahlen begleitet. So schön anzusehen und für mich als Therapeut zu erleben. Wunder pur.

Durch diese Vergebung ergeben sich dann häufig andere Konstellationen in der 3D-Welt. Eine Klientin von mir hatte z.B. seit 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter. Es standen sehr viele ungeklärte Dinge zwischen den beiden. Einige Wochen nach der Hypnose-Sitzung mit der Vergebung zu ihrer Mutter klingelte bei meiner Klientin das Telefon - ihre Mutter rief an. Jetzt sind die beiden wieder in Kontakt und fühlen sich sehr wohl damit.

Die Vergebung ist ein wahres Wundermittel in der Therapie und auch so im Alltag. Du kannst dies in Deinen Alltag integrieren. Beispielsweise kannst Du ein Seelengespräch führen und in diesem Seelengespräch die Vergebung mit dem anderen Menschen einbauen. In meinem Artikel "Wie Du ein Seelengespräch führst" beschreibe ich Dir wie Du ein Seelengespräch führen kannst.

Nutze auch Du die Kraft der Vergebung für Dich. Michael Jordan sagte einmal

Once I made a decision, I never thought about it again.

Ich denke, dies ist wunderbar auf die Vergebung anzuwenden.

Sobald Du jemandem vergeben hast, denkst Du über die negativen Situationen, die Du mit diesem Menschen erlebt hast, nicht mehr nach.

Jetzt fragst Du Dich vermutlich, gut der Theorie, doch wie mache ich die Vergebung nun? Was soll ich da sagen? Wie funktioniert es in der Praxis?

Vergebung konkret

Führe ein Seelengespräch, wie ich es in Artikel "Wie Du ein Seelengespräch führst" beschrieben habe. In diesem Gespräch klärst Du alles, was an Klärung bedarf zwischen Dir und der anderen Person. Ziel ist es, dass Du Verständnis aufbaust für das Verhalten des anderen. Es heißt nicht, dass das Verhalten in Ordnung war und Du es jetzt bejubeln sollst. Es geht einzig darum, dass Du das Geschehene loslassen kannst. Es ist so geschehen und daran ist nichts mehr zu ändern. Du kannst es annehmen. Vielleicht erhältst Du auch Antworten vom anderen darüber und kannst somit das Geschehene aus einer anderen Perspektive sehen.

Ist nun alles geklärt, geht es weiter mit der Vergebung. Hier lasse ich meine Klienten folgende Worte sagen:

Liebe(r) [Name], ich vergebe Dir aus dem tiefsten meines Herzens und ich setze Dich in Liebe frei.

Diese Worte solltest Du wirklich mit allem was Du bist fühlen. Jede einzelne Zelle Deines Körpers sollte durch diese Worte befreit werden.

Nachdem Du dies gesagt hast, holst Du tief Luft und hältst Deinen Atem kurz an. Beim Ausatmen spürst Du dann wie Du den anderen in der Tiefe frei lässt.

Wow. Gratulation. Welch Befreiung!

Ho'oponopono

Vielleicht hast Du bereits von Ho'oponopono gehört. Es ist ein Vergebungsritual der Ureinwohner Hawaiis. Es gibt unzählige Bücher dazu. Eines hat mich sehr berührt. Es ist von Ulrich Emil Duprée und heißt "Ho'oponopono und Familienstellen - Beziehungen verstehen, in Liebe vergeben, Heilung erfahren".

Hier beschreibt der Autor das Vergebungsritual in ähnlicher Weise, doch mit anderen Worten. Auch diese sind sehr wirksam und somit möchte ich sie mit Dir hier teilen:

Es tut mir leid, dass ich Dich als Feind gesehen habe. Ich bin auch ein Feind. Bitte verzeihe mir. Ich liebe Dich. Danke für die Heilung von allen Beteiligten. Danke für die Transformation. Danke für das Wunder. (Ulrich Emil Duprée)

Nachdem Du nun allen anderen Menschen in Deinem Leben vergeben hast, folgt die Kür. Es gibt nämlich genau einen Menschen in Deinem Leben, der Deine Vergebung am allermeisten braucht.

Und? Weißt Du schon wer es ist?

Hmmm... Genau. Duuuuu .... Du brauchst die aufrichtigste und tiefste Vergebung überhaupt.

Selbstvergebung

Betrachte Dich in einem Spiegel. Spüre in Dich hinein und vergebe Dir alles. Einfach alles. Die Vergangenheit liegt hinter Dir. Du bist am Leben. Du lebst. Du fühlst. Du bist alles. Du bist richtig. Du bist wunderbar. Du bist einzigartig. Es gibt keinen Menschen, der so ist wie Du auf dieser Welt. Feier Dich!

Die Selbstvergebung führt Dich letztlich in andere Sphären und befreit Dich noch tiefer als alles andere. Du wirst Dich frei fühlen. Du wirst Dich sicher fühlen. Du wirst tief in Dir ankommen.

Ich hatte einmal eine Klientin, die mir in unserer ersten Sitzung sehr standhaft erklärt hat, dass sie sich niemals selbst vergeben wird. Wow. Ich dachte noch so bei mir, warten wir es mal ab. In der zweiten Sitzung, zwei Wochen später, vergab sie sich. Sie vergab sich alles und machte sich damit das größte Geschenk ihres Lebens. Sie strahlte mit jeder Zelle ihres Körpers. Genial.

Jetzt bist Du dran

Beschenke auch Du Dich selbst. Gehe in Dich und lasse die Vergangenheit los.

Die Vergangenheit ist vergangen. Die Zukunft ist noch nicht gelebt. Einzig das Jetzt ist das, was zählt.

Portrait Daniela Weinberg
Daniela Weinberg Mit meinem leuchtenden Herzen unterstütze ich auch gern Dich dabei, Deinen Weg in Dein eigenes Licht zu gehen.

Für Dualseelen

Schluss mit Gefühls-Chaos!

Spüre Deine Freiheit und erwecke Deine Schöpferkraft.
Du bist eine Dualseele und möchtest ganz bei Dir selbst, in Deinem Licht und in Deiner Liebe ankommen? Du wünschst Dir, dass Du jeden Tag Dein Leben feiern kannst?
Lass Deinen Dualseelenweg leicht und freudig sein.